Familienbegleitung

Home / Familienbegleitung

„Die wirkungsvollste Energiequelle unseres Lebens ist und bleibt die menschliche Wärme.“

Jedes Jahr sehen sich eine Vielzahl von Eltern plötzlich und unerwartet einer schwierigen Lebenssituation ausgesetzt – ihr Kind bzw. ihre Kinder wurde/n viel zu früh geboren.

Das Anliegen des Frühchenvereins Heidelberg ist es, durch die Familienbegleitung die betroffenen Familien auf ihrem persönlichen Weg zu begleiten. Vor allem beim schwierigen Übergang von der Klinik nach Hause wollen wir die Eltern positiv unterstützen. Hierbei achten und respektieren wir die Eigenverantwortlichkeit der Betroffenen.

Für eine gute Entwicklung gerade von frühgeborenen Kindern sind starke Eltern wichtig. Diese Eltern können jedoch nur stark für ihre Kinder sein, wenn sie selbst ausreichend Unterstützung und Hilfe erhalten. 

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Unterstützung, Rat oder einfach nur einen Gesprächspartner vor und nach der Entlassung oder auch im weiteren Verlauf brauchen.

Wir bieten:   

  • Hausbesuche nach der Entlassung
  • Gespräche über Erlebtes im Rahmen der Frühgeburt
  • Telefonische Beratung
  • Hilfe und Unterstützung bei Anträgen
  • Beratung bei Ernährungsproblemen (Vermittlung an Beratungsstellen)
  • Beratung zu Fragen des Kindergartenstarts (evtl. Unterstützungsmöglichkeiten – Vermittlung an Beratungsstellen)
  • Hilfe und Unterstützung bei Anträgen (Beratung zur Pflegestufe und Schwerbehindertenausweis)
  • Zusammenarbeit mit den „Frühen Hilfen“ Heidelberg

Wir möchten die Familien 

  • beraten und informieren
  • ermutigen und motivieren
  • unterstützen und fördern

Wer finanziert die Familienbegleitung?

Momentan wird die Familienbegleitung alleine durch den Verein „Das Frühchen e.V. Heidelberg“ finanziert. Den Familien entstehen durch die Inanspruchnahme keine Kosten. Gerne können Sie die Familienbegleitung durch einen Vereinsbeitritt oder durch einmalige Spenden unterstützen.

Für eine gute Entwicklung gerade von frühgeborenen Kindern sind starke Eltern wichtig. Diese Eltern können jedoch nur stark für ihre Kinder sein, wenn sie selbst ausreichend Unterstützung und Hilfe erhalten. Ich wünsche mir, mit meiner Arbeit nicht nur die frühgeborenen Kinder, sondern auch deren zu früh gewordenen Eltern dahingehend begleiten und unterstützen zu können.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Unterstützung, Rat oder einfach nur einen Gesprächspartner nach der Entlassung brauchen.

Kontaktdaten:

Das Frühchen e.V. Heidelberg
Simone Engelhardt
Alte Eppelheimer Straße 38
69115 Heidelberg

Montags 9:30 bis 11:30 Uhr

Telefon: 06221- 6530967 (nur  Bürozeit)
Mobil: 0176/34429212

Neonatalbegleitung@dasfruehchen.de

Entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin – Simone Engelhardt

Als Mutter von zwei extrem früh geborenen Söhnen und Vorsitzende des Vereins „Das Frühchen e.V.“  Heidelberg weiß ich auch aus eigener Erfahrung von den vielen großen und kleinen Problemen, die die Eltern von Frühgeborenen auch nach der Entlassung – häufig unbemerkt vom sozialen Umfeld – begleiten. 2011/2012 habe ich mit Unterstützung des Frühchenvereins eine Ausbildung beim Ausbildungszentrum „Laktation und Stillen“ zur entwicklungsfördernden Neonatalbegleitung machen dürfen. Dadurch und durch Unterstützung hilfreicher Spenden, habe ich die Möglichkeit durch den Verein bekommen, mich hauptberuflich seit Ende 2011 auf die Begleitung und Betreuung frühgeborenen Kinder und ihren Familien zu konzentrieren. Mein Ziel ist es, die Familien zu unterstützen und zu entlasten und eventuell notwendige Hilfsangebote zu unterbreiten. Häufig erleben die Eltern mit frühgeborenen Kindern die Geburt und die Anfangszeit mit ihrem Kind als traumatisierend. Oft hatten sie gar nicht die notwendige Zeit, um sich auf dieses plötzliche und sehr verfrühte Elternsein vorzubereiten. Hierfür stehe ich jederzeit gerne bereit, um diese Erfahrungen aufzuarbeiten und, falls notwendig, weitere Hilfen zu empfehlen. Auch bei sozialrechtlichen Fragen nach einer Frühgeburt, insbesondere bei der Frage, ob eine Pflegestufe oder ein Schwerbehindertenausweis beantragt werden können, bin ich gerne behilflich. Der Hauptteil meiner Arbeit liegt jedoch in der Begleitung der Familien nach der Klinikentlassung im Rahmen von Hausbesuchen, die in regelmäßigen Abständen stattfinden. Dies ist i.d.R. bis zum korrigierten ersten Geburtstag der Kinder möglich, bei sehr kleinen Frühgeborenen jedoch auch bis zum korrigierten zweiten Geburtstag.

In nunmehr über fünf Jahren habe ich mehr als sechzig Familien betreut – und von jedem Kind habe ich etwas lernen dürfen. Ich wünsche mir, noch viele Eltern und ihre Kinder an die Hand nehmen zu dürfen und sie ein Stück ihres – nicht immer leichten – Weges begleiten zu dürfen. Wir freuen uns über jede Spende, die diese Begleitung für die Familien weiterhin ermöglicht!

engelhardtQualifikationen:

  • Entwicklungsfördernde Neonatalbegleitung. Ausbildungszentrum „Laktation und Stillen“ 2011/ 2012
  • EFIB®-Kurs (Entwicklungsförderndes Familienzentriertes Individuelles Betreuungskonzept für Früh- und Neugeborene) der Neonatologie Heidelberg 2012
  • Begleitung Behandlung von traumatisierten Säuglingen und ihren Eltern
  • Symposium zur entwicklungsfördernden Begleitung und individuellen Betreuung von Frühgeborenen und ihren Eltern
  • Sozialrechtliche Ansprüche bei Frühgeburt
Entwicklungsfördernde NeonatalbegeliterIn

Die Familienbegleitung wird gefördert durch:

 SWR Herzenssache