Weltfrühgeborenentag am 17.11.

Das Schloss leuchtet lila…


Schloß Heidelberg
Seit 2011 findet rund um den Globus jedes Jahr am 17. November der Weltfrühgeborenentag bzw. World Prematurity Day statt.
Jedes 10. Kind, nach neueren Studien sogar jedes 9., wird als Frühchen geboren. In Deutschland sind jährlich rund 60.000 Neugeborene betroffen, wodurch die Gruppe der Frühgeborenen die größte Patientengruppe unter Kindern bildet. Die damit zusammenhängenden Besonderheiten, Risiken und Probleme für Frühchen und ihre Familien sollen an diesem Tag thematisiert werden. Denn trotz aller medizinischen Fortschritte der letzten Jahrzehnte werden die Risiken und Probleme, die sich für ein Kind und seine Familie durch den Frühstart im weiteren Leben ergeben, häufig nicht ausreichend wahrgenommen.
Daher finden an diesem Tag in über 60 Ländern auf der ganzen Welt unterschiedlichste Veranstaltungen statt. Frühchenvereine, Elterngruppen, Kliniken, Familien, Gesundheitszentren, Politiker und weitere involvierte Gruppen machen gezielt auf die Situation der zu früh geborenen Kinder und deren Familien aufmerksam.
 
Light it up purple
 
Ein besonderes Ereignis am Weltfrühgeborenentag ist die Aktion “Light it up purple”. Initiiert von der amerikanischen Organisation March of Dimes werden in weltweiten Lichtinstallationen bedeutende Bauwerke, Naturdenkmäler und Gebäude an diesem Tag in Lila – der Farbe der Frühgeborenen – angestrahlt. Vermehrt beleuchten auch immer mehr kleinere Vereine und Privatpersonen ihnen wichtige Objekte wie ihr Haus, ein Elternzimmer oder Gebäudeteile des Krankenhauses. Dieses Licht zieht sich am 17.11. wie ein großes lila Band rund um den Globus.
An Großaktionen wurden unter anderem schon das Empire State Building, die Bosporusbrücke, das Opernhaus in Sydney, das Heidelberger Schloss, die Niagara Fälle und viele weitere Sehenswürdigkeiten lila angestrahlt.
Als erste große deutsche Sehenswürdigkeit nimmt, seit 2013, auch das Schloss Heidelberg daran teil. Auf Initiative des Vereins “Das Frühchen e.V.” und dank der großartigen Unterstützung der Schlossverwaltung Heidelberg wird das Wahrzeichen der Stadt auch zukünftig in lila erstrahlen.
 
Warum der 17. November?
Dieses Datum geht auf ein europäisches Treffen von Elterngruppen zurück, die sich am 18. November 2008 auf initiative der EFCNI (European Foundation for the Care of  Newborn Infants) in Rom, Italien zusammengefunden hatten. Das gewählte Datum geht auf einen der Stiftungsgründer der EFCNI zurück. Nach dem Verlust seiner Drillinge im Dezember 2006 wurde er am 17.11.2008 Vater einer gesunden Tochter. Dieses Datum soll den Frühchenfamilien nach dem oft erlebten Leid auch Hoffnung und Glück symbolisieren.